Lüftungstechnik Zuluft

Unterflurzuluft

Bei der Unterflurzuluft erfolgt eine Abkühlung durch die Luftansaugung unterhalb des Seiten- bzw. Zentralganges. Die Frischluft gelangt über einen Spaltenboden in die Abteile. Bei dieser Zuluftart ist wegen des Kühleffekts lediglich eine Ventilatorleistung von 70% der DIN-Vorgaben notwendig.

Zuluftdecke

  • Porendecken
  • Lochplattendecken
  • Lochfoliendecken

GFK Trapez Schlitzdecke

Die aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) gefertigtem Trapez Schlitzdecken sorgen für eine gleichmäßige Frischluftverteilung. Die Oberseite wird mit vliesbeschichteten Mineralfaserfilz gedämmt. Die Platten können bis zu einer Luftleistung von 150m³/h pro m² eingesetzt werden. Aus stallklimatechnischen Gründen sollten die Trapezdecken im Bereich von Außenwänden ungeschlitzt sein oder abgedeckt werden.

Es ist auch eine Teilschlitzung möglich.

Technische Daten:

- geschlitzte Kunststoff Lüftungsplatten

- 2x 40mm Mineralwollisolierung

- Plattenmaß: 1,05 x 5,10m

- Flächenberechnung erfolgt mit 7% Überdeckung

- Farbe: lichtgrau

Vorteile:

- rostfrei

- keine Zugluft

- geringes Gewicht

- einfache Montage

Backstop-Lüftungsdecke

Ventil-Lüftungsdecke mit Luftdurchströmung in nur einer Richtung

Vorteile gegenüber herkömmlicher Porendecken

  • Hygienisch
  • Staubunempfindlich
  • Abwaschbar
  • Gleichmäßige Luftverteilung
  • Keine thermische Aufströmung in den Dachraum
  • Frei von Schaum- und Mineralwolle

Rieselkanäle

Rieselkanäle sorgen für gleichmäßige Luftverteilung über den Köpfen der Schweine. Die Firma Schönhammer verwendet größtenteils eine Ventil-Lüftungsplatte („Diffusorlochplatte“). Sie gewährleistet, dass die Luftdurchströmung nur in eine Richtung erfolgt und besonders gleichmäßig verteilt wird. Diese DLG-prämierte Lochplatte kann aus hygienischer Sicht bedenklos eingesetzt werden, da sie durch ihre unempfindliche Kunststoffbeschaffenheit leicht zu reinigen ist.

Türganglüftung

Sturzlüftung


Sturzklappen werden über den Mittelgang des Stallabteils montiert. Über diese Klappen „stürzt“ die frische, kühlere Luft nach unten und fließt seitlich über die Trennwände in die Buchten. Bei der Sturzlüftung handelt es sich um eine bewährte, kostengünstige Variante.